Neurologisches Integrationssystem (NIS)

„Ihr Gehirn besitz den Schlüssel zu Ihrer Gesundheit!“

Diese Aussage ist die Grundlage für die Behandlungsmethode des „Neurologischen Integrationssystem (NIS)“. Entwickelt wurde diese Therapieform in den 80er Jahren vom neuseeländischen Osteopathen Dr. Allan Philipps D.O.. Der Schwerpunkt dieser Behandlungsform liegt bei der Diagnostik und Behandlung des Nervensystems und baut auf den Erkenntnissen aus der Osteopathie, Akupunktur und Gehirnwissenschaft auf.

 

Was kann mit NIS behandelt werden

Mit NIS können eine Vielzahl von Beschwerden therapiert werden, die aus strukturellen, funktionellen, neurologischen, biochemischen, hormonelle oder emotionalen Fehlsteuerungen resultieren.

  • Akute und chronische Schmerzen
  • Wirbelsäulensyndrom, Ischias, chronische Verspannungen, schmerzen durch Fehlhaltung, …
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Asthma, chronische Infektionen, Störfelder im Kiefer- und Zahnbereich
  • Lern- und Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS)
  • Funktionelle Verdauungsbeschwerden, Reizmagen, Reizdarmsyndrom
  • Schlafstörungen, chronische Müdigkeit
  • Störungen im Hormon- und Immunsystem
  • Und vieles mehr …

 

Wer kann mit NIS behandelt werden?

Grundsätzlich können Menschen jeder Altersstufe mit NIS behandelt werden – vom Säugling bis zum sehr alten Menschen.

Wie funktioniert die NIS-Behandlung?

Zunächst wird in der Diagnose die tiefer gelegene Ursache herausgefunden, die zum Auftreten des Symptoms führt. Dazu werden mit einem festgelegten Satz von Tests die verschiedenen Facetten der Körperfunktionen ausgewertet. Kinesologische Muskeltests liefern ein Feedback über Funktionen und Strukturen des Körpers, die das Gehirn nicht ausreichend kontrolliert.
Im Therapieschritt muss das Gehirn den fehlgesteuerten Regelkreis erkennen und neu ansprechen, um die optimale Körperfunktion wieder zu ermöglichen. Dies erfolgt durch Beklopfen (tapping) der linken und rechten Gehirnhälfte, während vom Therapeuten gleichzeitig der Kontakt zum gestörten System gehalten wird.

Woran erkennt man den Behandlungserfolg?

Nachdem der Therapeut die Regulation des fehlgesteuerten Regelkreises angestoßen hat, stellt das Gehirn die bestmögliche Funktion und damit das optimale Zusammenspiel der Körpersysteme wieder her. Dadurch kann es zu einer schnellen Abklingen oder Verschwinden der Symptome kommen.
In der Diagnose greift NIS auf das Gehirn des Patienten zu. Dadurch erhält man Informationen über Störfaktoren, die bei Untersuchungen mit Ultraschall, Röntgen, Bluttest, ect. nicht immer lokalisiert werden können. NIS erfasst also den Patienten als Individuum , der Therapeut tritt nur als Vermittler auf. Das bedeutet, dass NIS eine sichere und sanfte Behandlungsoption darstellt.

Gründe für eine NIS-Behandlung

NIS behandelt die Ursachen und nicht das Symptom: dadurch wird der Therapeut in die Lage versetzt, bessere und dauerhafte Ergebnisse zu erzielen.
NIS ist individuell auf den Patienten bezogen: Korrekturen werden nur an fehlgesteuerten Systemen vorgenommen.
NIS ist universell: es können Wechselwirkungen aller Körpersysteme und – funktionen untereinander behandelt werden.
NIS ist sicher: Eine Behandlung mit NIS übersteigt nie die körpereigenen Möglichkeiten und ist somit stress- und schmerzfrei.
NIS wirkt präventiv: mit einer NIS-Behandlung können Störungen aufgedeckt und behoben werden, bevor die ersten Symptome entstehen. Nutzen Sie Ihren Urlaub im Isarwinkel zu einer Intensivregenaration frei nach dem Motto „Neustart im Kopf“.


Hinweis zu NIS:
Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerzsyndrom der Wirbelsäule, geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus, zu denen auch das Neurologische Integrationssystem NIS nach Allan Phillips D.O. zu zählen ist (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff.). Im Übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin und der Neurologischen Integration bei den auf dieser Website aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.
Weitere Informationen zu NIS finden Sie unter:
www.neurolog.de
www.neurolinkglobal.com

 

 

Beratung für vegane Ernährung

„Die Nahrung sollte unsere Medizin sein!“ (Hippokrates)

Der vegane Ernährungs- bzw. Lebensstil ist dadurch gekennzeichnet, dass auf Produkte tierischer Herkunft und auf Produkte die mithilfe von Tieren hergestellt werden verzichtet wird. Ob Sie sich nun aus ethischen, ökologischen religiösen, ästhetischen, hygienischen, kosmetischen, ökonomischen, politischen, sozialen oder spirituellen Gründen mit pflanzlicher Kost ernähren möchten, eines ist sicher: Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken, denn Essen soll die Energie und Baustoffe für Ihren Körper liefern und nicht nur physiologisch wertlose „Füllstoffe“.

 

Ernährung und ihre Auswirkung

Moderne Zivilisationskrankheiten und chronische Erkrankungen sind auch auf unsere Essgewohnheiten zurückzuführen und beinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Die sogenannte China Studie der renommierten US-amerikanischen Ernährungswissenschaftler T. Colin Campbell und Thomas M. Campbell liefert die wissenschaftliche Begründung für die Vorteile einer veganen Ernährungsweise. Ihre Untersuchungen zeigen folgende Zusammenhänge:

  • die Umstellung auf eine vegane Ernährungsweise kann es Typ 2 Diabetikern ermöglichen ohne Medikation auszukommen
  • Herzerkrankungen können durch rein pflanzliche Ernährung rückgängig gemacht werden
  • es besteht ein Zusammenhang zwischen bestimmten weiblichen Sexualhormonen die mit tierischer Nahrung aufgenommen werden und Brustkrebs
  • das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken kann sich durch den Verzehr von Milchprodukten erhöhen
  • Antioxidantien in Obst und Gemüse können die geistige Leistungsfähigkeit im Alter erhöhen
  • eine vegane Ernährungsweise kann vorbeugend gegen Nierensteine wirken
  • die Entstehung von Typ 1 Diabetes in der Kindheit steht in direktem Zusammenhang mit der Ernährung von Säuglingen- und Kleinkindern
  • pflanzliche Ernährung wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus
  • Veganer sind selten von erhöhten Harnsäurespiegeln und Gicht betroffen
  • ein veganer Lebensstiel wirkt sich positiv auf die Knochenmasse und Knochendichte im Alter aus
  • Veganer leiden seltener an Übergewicht als Mischköstler

 

Diese Punkte belegen, dass die Ernährung die mächtigste Waffe gegen Erkrankungen ist!

Dem veganen Ernährungsstil haftet der Ruf an, den Bedarf an Nähr- und Vitalstoffen für den menschlichen Körper nicht ausreichend zu decken Lassen Sie sich von diesem Vorurteil nicht abschrecken! Oft wird schon mit einer einzigen veganen Mahlzeit der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung angegebene Vitalstoffbedarf gedeckt, so dass Sie mit zwei bis drei veganen Mahlzeiten pro Tag rundum bestens versorgt sind!
Und glauben Sie auf keinen Fall das Märchen, dass vegane Ernährung einseitig und „genussbefreit“ ist. Spitzenköche jeglicher Couleur geben ihren Gerichten mit knackigem Gemüse und frischen Kräutern den entscheidenden Kick!

Nutzen Sie mein Angebot, informieren Sie sich rund um das Thema vegane Ernährung! Sei es im Rahmen einer individuellen Ernährungsberatung, eines Vortrags vor einer Gruppe oder eines Kochkurses in einer Kleingruppe! Bitte sprechen Sie mich an, damit ich das für Ihre Bedürfnisse passende Angebot finde.


Terminvereinbarungen unter

Tel.: 0151/50503614 (von 12.30 – 13.00 Uhr)
oder praxis@boris-fleissner.de

 

Essen soll die Energie und Baustoffe für unseren Körper liefern. Deshalb ist es wichtig, Nahrungsmittel und nicht nur „Füllstoffe“ aufzunehmen. Moderne Zivilisationserscheinungen wie Adipositas, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, … sind auch auf unsere Essgewohnheiten zurückzuführen und beinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Inzwischen gibt es Untersuchungen die nahelegen, dass mit geeigneter pflanzlicher Ernährung diese Folgen vermieden oder sogar revidiert werden können.
Lassen Sie sich rund um das Thema vegane Ernährung beraten!